Vhv versicherung Vertragswerkstatt



Vhv versicherung Vertragswerkstatt

2. Marktposition in der direkten Lebensversicherung in Deutschland Als im Bereich Hausratversicherung eine neue Belegeanmeldung eingeführt wurde, sah die VHV-Gruppe die Chance, ihr Output-Management (OM) zu modernisieren. Es schien am besten, den Versand unabhängig von der Anwendung zu zentralisieren, die die Korrespondenz produzierte. Mit anderen Worten, alle Dokumente würden über einen einzigen Kanal an das Druckzentrum übertragen. Die Gruppe beschloss daher, eine zentrale Instanz einzurichten, um Korrespondenz vorzubereiten und zu versenden. Da gedruckte Dokumente zuerst betroffen waren, bezeichnete das Unternehmen die Lösung als “Druckpool”. Der Druckpool benötigte, um alle Dokumente zu empfangen, sie in das gewünschte Format des Empfängers umzuwandeln, sie in portooptimierte Mailings zu bündeln und alle Einfügungen hinzuzufügen. Die Lösungsarchitekten wussten, dass nur eine Technologie, die alle analogen und digitalen Bereitstellungskanäle unterstützt, dies tun würde. Schließlich gewinnen elektronische Medien wie E-Mail und E-Post in der externen Kommunikation des Versicherers immer mehr an Bedeutung, wie das Verhältnis von physischer zu digitaler Korrespondenz zeigt. Die wesentlichen Versicherungsgesellschaften, die zur VHV-Gruppe gehören, werden 1875 und 1919 als Versicherungsgesellschaften auf Gegenseitigkeit gegründet. Die “VHV” wurde 1919 als Selbsthilfeeinrichtung für die Bauwirtschaft gegründet.

Heute ist der VHV Marktführer im Bauwesen und auch als Versicherer von Großprojekten wie der Elbphilharmonie, der Düsseldorfer Stadtbahn oder dem Reichstagsgebäude bekannt. [9] 1937 wurde die Kfz-Versicherung am VHV eingeführt, die sich heute zu einem der wichtigsten Geschäftsbereiche entwickelt hat. [10] In den 1950er Jahren unterzeichneten mehr als 24.000 Unternehmen eine Versicherungspolice bei der VHV. Damit wurde die VHV-Versicherung zum zweitgrößten Haftpflichtversicherer in Deutschland. [11] Um grenzüberschreitende Bauprojekte in Österreich zu sichern, gründete die VHV 1973 ihre Tochtergesellschaft VAV. 1991 etablierte die VHV erfolgreich den Garantieservice, der es insbesondere Baukunden ermöglicht, ihren finanziellen Spielraum zu erweitern. Die “hannoversche Lebensversicherung” ist 1875 aus dem Preußischen Amtsverband hervorgegangen und gilt als Deutschlands ältester Direktversicherer. 1935 wurde die VHV-Lebensversicherung auch für Personen eröffnet, die keine preußischen Beamten waren. Jede Marke besteht aus unabhängigen Unternehmen. [12] 2003 fusionierten beide Unternehmen und wurden zur VHV-Gruppe. Die Einführung von DocBridge Pilot bedeutete eine grundlegende Überarbeitung der OM-Landschaft und war in Kombination mit der gleichzeitigen Implementierung der neuen Korrespondenzlösung eines der größten IT-Projekte der VHV-Gruppe überhaupt.